ⓘ John Talbot Hobbs. Sir Joseph John Talbot Hobbs KCB, VD, KCMG war ein australischer General britischer Herkunft, Architekt und Divisionsführer im Ersten Weltkri ..

                                     

ⓘ John Talbot Hobbs

Sir Joseph John Talbot Hobbs KCB, VD, KCMG war ein australischer General britischer Herkunft, Architekt und Divisionsführer im Ersten Weltkrieg.

                                     

1.1. Leben Frühe Zeit

Joseph John Talbot Hobbs war der Sohn des Tischlers Joseph Hobbs und von Frances Ann Wilson. Er besuchte die Merton School von St. Mary Church in Surrey und arbeitete danach als Architekturzeichner bei dem Bauunternehmer John Hurst, mit dem er 1887 nach Perth in Australien übersiedelte. Dort arbeitete er zunächst als Tischler, gründete aber bald ein Architekturbüro. Das Architekturbüro Talbot Hobbs wurde bald ein führendes Unternehmen in Perth.

Am 24. April 1890 heiratete er in der St. George Cathedral Hursts Tochter, Miss Edith Ann 20. November 1865 – 23. Juli 1943, der Ehe entstammten drei Söhne und vier Töchter. Ein Sieg im Wettbewerb um die Gestaltung des World-Clubs im Jahre 1891 folgten eine Reihe weiterer Aufträge für öffentliche und private Gebäude in Perth und Fremantle. 1896 wurde der erste Vorstand des neu gegründeten West Australian Institute of Architects, dessen Präsident er von 1909 bis 1911 war. 1905 gründete er als Seniorpartner die Firma Hobbs, Smith & Forbes. Seine gebrechlich wirkende, kleine Statur täuschte gegenüber der beharrlichen Energie und seiner Aktivität, die sein ganzes Leben bestimmte. Er war privat ein begeisterter Sportler und übte sich im Fechten, Rudern, Segeln und Boxen. Als gläubiger Christ arbeitete er für die Diözese Perth der anglikanischen Kirche als Architekt und wirtschaftlicher Berater.

                                     

1.2. Leben Militärische Karriere

Im Jahr 1883 trat er in das freiwillige Feldartillerie-Regiment in Perth ein. Im Jahr 1903 erhielt er das Kommando über die erste Western Australian Feldbatterie und wurde 1908 zum Lieutenant Colonel in der Western Australian Brigade ernannt. 1913 stieg er zum Colonel auf und erhielt das Kommando der 22. Infanterie-Brigade. Hobbs militärische Ausbildung brachte ihn vier Mal 1897, 1902, 1906 und 1913 nach England, wo er weiterführende Artilleriekurse, oftmals auf eigene Kosten, finanzierte.

Mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges im August 1914 wurde Hobbs durch General Bridges zum Divisions-Artilleriekommandeur der australischen 1st Division ernannt. 1914 wurden seine Einheit nach Ägypten eingeschifft und 1915 als Teil des ANZAC zum neuen Kriegsschauplatz nach Gallipoli gebracht. Für eine kurze Zeit von Oktober bis November 1915 vertrat Hobbs den verwundeten Brigadegeneral Walker als Kommandeur der 1st Division. Im November 1915 musste der an Ruhr erkrankte Hobbs Gallipoli verlassen. Nach seiner Erholung wurde er wieder als Artilleriekommandeur der nach Ägypten zurückgeführten 1st Division eingesetzt. Hobbs hatte dabei das Kommando über sechzehn Batterien. Im März 1916 wurde der Großverband an die Westfront verlegt, und Hobbs bewährte sich durch die Koordinierung seines Artillerieeinsatzes während der Schlacht an der Somme bei den Angriffen im Juli 1916, bei Pozieres und auf Mouquet Farm.

Der Neujahrstag 1917 brachte Hobbs die Beförderung zum Generalmajor und das Kommando der australischen 5th Division, mit der er General Elliott unterstellt war. Sein Debüt als Divisionskommandeur erfolgte am Südflügel der Schlacht von Arras, ein schlecht geführter Angriff seiner Division auf Bullecourt scheiterte. Mehr Erfolge erzielte seine Division in der Dritten Flandernschlacht, im September 1917 gelang die Eroberung des Polygon Waldes. Im April 1918 beteiligte sich die 5. Division erfolgreich bei der Abwehr deutscher Angriffe auf Villers-Bretonneux. In der Hunderttageoffensive beteiligte sich seine Truppe ab dem 8. August an der Schlacht von Amiens. Am 2. September gelang seinen Truppen die Besetzung von Peronne und anschließend der Durchbruch der Hindenburg-Linie bei Bellicourt. Am 28. November 1918 wurde er zum Generalleutnant befördert und erhielt zu Beginn des Jahres 1919 den KCMG aus der Hand König Georg V.

                                     

1.3. Leben Nachkriegszeit

Nach seiner Rückkehr in die Heimat und in seinem früheren Beruf beauftragte ihn die Regierung mit dem Entwurf von Kriegsdenkmälern. Hobbs entwarf unter anderen das West Australian War Memorial in Perth. Von den sechs australischen Mahnmalen an der Westfront, waren fünf, inklusive das bei Polygon, auf Hobbs Entwürfe zurückzuführen. Im April 1938 schiffte sich Hobbs mit seiner Frau und Tochter zur Enthüllung des australischen Kriegerdenkmals in Villers-Bretonneux nach Frankreich ein. Er erlitt während der Überfahrt auf See einen Herzinfarkt und starb am 21. April. Sein Körper wurde über Colombo nach Perth zurückgebracht. Das Begräbnis mit staatlichen und militärischen Ehren erfolgte am 14. Mai nach einem Gottesdienst in der St. Georgs-Kathedrale in Perth. Er hinterließ einen Nachlass im geschätzten Wert von £ 31.000, ein Denkmal ihn zu Ehren wurde 1940 auf der Esplanade in Perth enthüllt.

                                     
  • Hobbs 1929 2008 britischer Chemiker John Talbot Hobbs Joseph John Talbot Hobbs 1864 1938 australischer Artillerieoffizier Siehe auch: Jack Hobbs
  • US - amerikanischer Baseballspieler John Raymond Hobbs auch Jack Hobbs 1929 2008 britischer Chemiker John Talbot Hobbs Joseph John Talbot Hobbs 1864 1938 australischer
  • Ehrengäste: Iain Banks postum John Clute Malcolm Edwards Chris Foss Jeanne Gomoll Robin Hobb pro Bryan Talbot Hajo F. Breuer 1954 Inìsero
  • Kendrick Lamar Tints Schnitt: Vinnie Hobbs Solange Almeda Editors: Solange Knowles, Vinnie Hobbs und Jonathon Proctor Taylor Swift You Need
  • Hobbs John Talbot 1864 1938 australischer Artillerieoffizier und Divisionskommandeur Hobbs Leland 1892 1966 US - amerikanischer Offizier Hobbs
  • Major General John Gellibrand 4th Australian Division Major General Sinclair Maclogan 5th Australian Division Major General Talbot T. Hobbs Kanadisches
  • Administrative Procedure Act 2. Juli 1946: Luce - Celler Act of 1946 3. Juli 1946: Hobbs Act 5. Juli 1946: Lanham Act 1. August 1946: United States Atomic Energy
  • der ACO - Offiziellen musste der Rennwagen umgebaut werden, sodass David Hobbs und Richard Attwood doch noch ins Rennen gehen konnten. Die drei Werks - Ferrari
  • Formel - 1 - Piloten George Follmer, Brett Lunger, Hans - Joachim Stuck und David Hobbs und der zweimalige Indy - 500 - Gewinner Johnny Rutherford. Dazu kamen bekannte
  • Staatstheorie. VSA, Hamburg 2006, ISBN 3 - 89965 - 177 - 4 Einleitung Alex Talbot Coram: State, Anarchy, Collective Decisions Some Applications of Game
  • bi - llah, siebenunddreiSigster Kalif der Abbasiden 1346: Gilbert Talbot 1. Baron Talbot englischer Adliger 1408: Johann von Kittlitz, Bischof von Fürstenwalde
  • byzantinischer Humanist 1575: Johannes Aurifaber, deutscher Theologe 1590: George Talbot 6. Earl of Shrewsbury, englischer Adeliger und Wächter von Maria Stuart


                                     
  • Destruction von Mike Mignola Dark Horse 1996 The Tale of One Bad Rat von Bryan Talbot Dark Horse 1997 Stray Bullets: Innocence of Nihilism von David Lapham
  • Abolitionist und Geschäftsmann 1798 17. September: William Henry Fox Talbot englischer Photopionier 1800 20. September: Lewis V. Bogy, US - amerikanischer
  • die Porsche 935 die überlegenen Gruppe - 5 - Wagen. Das Trio Toine Hezemans, John Fitzpatrick und Peter Gregg siegte im Gelo - Racing - 935 mit einem Vorsprung
  • 7 - Liter - V12 - Motor wurden von Eddie Cheever Raul Boesel, Martin Brundle John Nielsen sowie John Watson Win Percy Jan Lammers gefahren. Sauber Motorsport meldete
  • noch vier nicht stimmberechtigte Kongressdelegierte Präsident des Senats: John Nance Garner D bis zum 20. Januar 1941, dann Henry A. Wallace D Präsident
  • In diesem Wagen saSen Mario Andretti, dessen Sohn Michael und sein Neffe John Nach neun Stunden führte für 12 Runden der Wollek van der Merwe Schuppan - Porsche
  • das 12 - Stunden - Rennen in Sebring, endete mit dem Sieg von Phil Walters und John Fitch, die einen von Briggs Cunningham gemeldeten Cunningham C4 - R fuhren
  • Miriama Smith 1976 neuseeländische Schauspielerin Montague Bentley Talbot Paske Smith 1886 1946 britischer Diplomat Morton Smith 1915 1991 US - amerikanischer
  • unbesetzt Sprecher des Repräsentantenhauses: Sam Rayburn D Mehrheitsführer: John W. McCormack D Mehrheitswhip: Robert Ramspeck, D Minderheitsführer: Joseph
                                     
  • John Handford Ryley als Sir Joseph, Blanche Roosevelt als Josephine, Alice Barnett als Little Buttercup, Furneaux Cook als Dick Deadeye, Hugh Talbot als
  • Auflage. Krause Publications, Iola WI 1985, ISBN 0 - 87341 - 111 - 0. englisch John Gunnell Hrsg. Standard Catalogue of American Cars 1946 1975. 4. überarbeitete
  • Tillett MG nicht bekannt Australien John Crouch Cooper - JAP 17 1952 Bathurst FL Australien Doug Whiteford Talbot - Lago Australien Stan Jones Maybach
  • Vereinigtes Konigreich Team Lotus Engineering Vereinigtes Konigreich David Hobbs Australien Frank Gardner Lotus Elite Mk14 Coventry Climax 1.2L I4 286 9
  • Scunthorpe United 2 AB Wales Neal Eardley Oldham Athletic 1 AB England Jack Hobbs Leicester City 1 AB England Sean O Hanlon Milton Keynes Dons 1 AB England
  •  Vereinigtes Konigreich A. Hobbs Vereinigtes Konigreich A. Castle 6 5 6 Vereinigtes Konigreich A. Hobbs Vereinigtes Konigreich A. Castle
  • Hochreuter Kanada Marcel Talbot Porsche Carrera RSR 222 8 Gr. 5 2 Vereinigte Staaten McLaren North America Vereinigtes Konigreich David Hobbs Schweden Ronnie Peterson
  • Konigreich Ian Dawson Spanien Emilio de Villota Vereinigtes Konigreich David Hobbs Grid S1 76 B 39 Deutschland Peter Valder Deutschland Paul Strohe Mitsubishi
  • niederländischer Schriftsteller Mundhaarmonika Simon Lechner deutscher Rapper Talbot Mundy William Lancaster Gribbon britisch - US - amerikanischer Autor Paul Muni


Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →