ⓘ Daniel Hubmann ist ein Schweizer Orientierungsläufer. Daniel Hubmann gilt als der erfolgreichste Schweizer Orientierungsläufer. Er ist gelernter Schreiner, seit ..

                                     

ⓘ Daniel Hubmann

Daniel Hubmann ist ein Schweizer Orientierungsläufer.

Daniel Hubmann gilt als der erfolgreichste Schweizer Orientierungsläufer. Er ist gelernter Schreiner, seit 2007 professioneller Orientierungsläufer. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Doppelsieg an den Junioren-Weltmeisterschaften JWOC im Jahre 2002. Die Stiftung Schweizer Sporthilfe zeichnete ihn daraufhin als Nachwuchsathleten des Jahres 2002 aus. Er wurde viermal zum Thurgauer Sportler gewählt, bevor er 2015 im Kanton Thurgau als Sportlegende ausgezeichnet wurde. Zu seinen bisher größten Erfolgen zählen die fünf Gesamtweltcupsiege 2008 bis 2011, 2014, die Weltmeistertitel über die Langdistanz 2008 und 2009 sowie der Weltmeistertitel im Sprint 2011. Mit dem Riss der Achillessehne im Jahre 2012 hatte Daniel Hubmann aber auch schwierige Zeiten zu bewältigen.

                                     

1. Sportliche Laufbahn

  • 2003 Sportler-Rekrutenschule, Schweizer Armee
  • seit 2007 Orientierungslauf-Profi.
  • 2000–2003 Nationales Juniorenkader
  • 1992–1996 Jugendriege TV Eschlikon inkl. Leichtathletik
  • seit 2004 Nationalkader seit 2005 A-Kader
  • Seit 1994 Mitglied der OL Regio Wil
  • 1996–2003 Regionales OL-Nachwuchskader NOS
                                     

2. Auszeichnungen

  • 2. Rang bei Schweizer Newcomerwahlen 2005
  • Thurgauer Sportler der Jahre 2002, 2008, 2010 und 2011
  • Schweizer Nachwuchsathlet des Jahres 2002
  • Thurgauer Sportlegende
  • Welt-Orientierungsläufer der Jahre 2008 und 2009
                                     

3. Erfolge

  • Weltcup 11. Gesamtrang, 3 Podestplätze
  • 2004
  • Weltmeisterschaften Schweden 9. Sprint, 9. Staffel
  • Gesamtweltcup: 3. Gesamt, 2 Weltcupsiege
  • World Games Duisburg: 2. Einzel, 1. Mixed-Staffel
  • Weltmeisterschaften, Aichi/Japan: 2. Sprint, 3. Staffel
  • 2005
  • Gesamtweltcup: 2. Gesamtrang, 5 Podestplätze
  • Weltmeisterschaften, Aarhus/Dänemark: 2. Sprint
  • Europameisterschaften, Otepää/Estland: 2. Langdistanz
  • 2006
  • 2007
  • Streckenrekord beim Halbmarathon des Frauenfelder Marathons 1:05:58
  • Gesamtweltcup: 3. Gesamtrang, 2 Podestplätze
  • CISM Kroatien: 1. Lang, 2. Staffel, 3. Mittel
  • Weltmeisterschaften Ukraine: 4. Sprint, 5. Staffel, 7. Mittel
  • Weltmeisterschaften Olomouc/Tschechien: 1. Lang, 2. Sprint, 3. Staffel, 4. Mittel
  • Gesamtweltcup: 1. Gesamtrang, 3 Siege
  • Europameisterschaften Lettland: 2. Sprint, 2. Lang, 2. Staffel, 4. Mittel
  • 2008
  • Weltmeisterschaften Miskolc/Ungarn: 1. Lang, 1. Staffel, 2. Mittel, 3. Sprint
  • Gesamtweltcup: 1. Gesamtrang, 3 Siege
  • 2009
  • Europameisterschaften Primorsko/Bulgarien: 1. Lang, 2. Sprint, 3. Mittel
  • Gesamtweltcup: 1. Gesamtrang, 3 Siege
  • Weltmeisterschaften Trondheim/Norwegen: 3. Mittel, 3. Staffel
  • 2010
  • Weltmeisterschaften Savoie/Frankreich: 1. Sprint
  • Gesamtweltcup: 1. Gesamtrang, 2 Siege
  • 2011
  • Europameisterschaften Falun/Schweden: 3. Sprint
  • 2012
  • Weltmeisterschaften Asiago/Italien: 2. Sprint, 2. Langdistanz, 2. Staffel
  • 2014
  • Europameisterschaften Palmela/Portugal: 1. Lang, 1. Mittel, 4. Sprint
  • Gesamtweltcup: 1. Gesamtrang, 5 Siege
  • Weltmeisterschaften Inverness/Schottland: 1. Mittel, 1. Staffel, 2. Lang, 6. Sprint
  • 2015
  • 24-facher Schweizermeister
  • 25 Weltcupsiege


                                     
  • FuSballspieler Daniel Hubmann 1983 Schweizer Orientierungsläufer Franz Hubmann 1914 2007 österreichischer Fotograf und Fotojournalist Georg Hubmann 1881 1964
  • internationalen Wettkampfserie im Orientierungslauf. Die Schweizer Daniel Hubmann und Simone Niggli - Luder sicherten sich die Gesamtsiege. Ausgetragen
  • einen dritten Platz. In der Gesamtwertung belegte er Rang vier hinter Daniel Hubmann Thierry Gueorgiou und Matthias Merz. Bei den Weltmeisterschaften 2011
  • vier Runden mit insgesamt zehn Wettkämpfen. Den Gesamtsieg errangen Daniel Hubmann aus der Schweiz bei den Männern und bei den Frauen die Schwedin Helena
  • internationalen Wettkampfserie im Orientierungslauf. Die Schweizer Daniel Hubmann und Simone Niggli - Luder sicherten sich wie im Vorjahr die Gesamtsiege
  • neunmal den Gesamtweltcup gewann, bei den Herren ist der Schweizer Daniel Hubmann mit fünf Erfolgen erfolgreichster Teilnehmer. World Cup International
  • Wettkampfserie im Orientierungslauf. Die Gesamtsiege gingen an den Schweizer Daniel Hubmann und die Schwedin Tove Alexandersson. Ausgetragen wurde er in fünf Runden
  • und in der Gegend um Zermatt statt. Die Gesamtsiege in der Eliteklasse gingen an die Schweizer Daniel Hubmann und Simone Niggli. Veranstaltungswebsite
  • ungarischen Miskolc wurde er Dritter auf der Langdistanz hinter dem Sieger Daniel Hubmann aus der Schweiz und dem Franzosen Thierry Gueorgiou. Damit gewann er
  • Weltmeisterschaften 2008 wurde Gonon Dritter im Langdistanzrennen hinter Daniel Hubmann aus der Schweiz und Anders Nordberg aus Norwegen. 2011 in Frankreich
                                     
  • Frankreich wurde Holmberg Vizeweltmeister im Sprint hinter dem Schweizer Daniel Hubmann In der Staffel mit Olle Boström und David Andersson gewann er Bronze
  • Verletzung pausieren musste, gewann er im April 2014 hinter dem Schweizer Daniel Hubmann die Silbermedaille auf der Langdistanz bei den Europameisterschaften
  • Weltmeisterschaften 2009 im ungarischen Miskolc gewannen die Schweizer mit Rollier, Daniel Hubmann und Matthias Merz die Staffel - Weltmeisterschaft. 2011 in Frankreich
  • in Palmela gewann Johansson auf der Langdistanz hinter dem Sieger Daniel Hubmann aus der Schweiz und dem Norweger Olav Lundanes die Bronzemedaille. In
  • estnischen Otepää gewann mit einem zweiminütigen Vorsprung auf den Schweizer Daniel Hubmann Gold auf der Langdistanz. Später gewann er bei den Weltmeisterschaften
  • den Weltmeisterschaften in Finnland. Kurze Zeit später gewann sie mit Daniel Hubmann Judith Wyder und Matthias Kyburz die Mixedstaffel bei den World Games
  • prompt Dritter hinter seinem Landsmann Soren Bobach und dem Schweizer Daniel Hubmann Zwei Tage später gewann er eine Silbermedaille mit der Mixedstaffel
  • Bronzemedaille im Sprint hinter dem Russen Andrei Chramow und dem Schweizer Daniel Hubmann Im Mitteldistanzrennen wurde er Vierter und in der Mixedstaffel mit
  • im Sprint vor seinem Landsmann Fabian Hertner. Mit Matthias Merz und Daniel Hubmann holte er zudem die Bronzemedaille in der Staffel. Den Titel des Schweizermeister
                                     
  • Italien gewann er Weltmeisterschaftsgold im Sprint vor dem Schweizer Daniel Hubmann und Tue Lassen aus Dänemark. Im neueingeführten Mixedstaffel - Wettbewerb
  • finnischen Mannschaft. Sie warf dem Bronzemedaillengewinner Mamlejew vor, Daniel Hubmann der vier Minuten nach Mamlejew gestartet war und ihn während des Rennens
  • Kolumbien wurde sie Sechste im Sprint und Fünfte auf der Mitteldistanz. Mit Daniel Hubmann Sara Lüscher und Matthias Kyburz gewann sie für die Schweiz Gold in
  • Russen Andrei Chramow erreichte. In der Staffel mit Matthias Merz und Daniel Hubmann gewann er Bronze. Auch bei der Weltmeisterschaft 2006 wurde er Zweiter
  • Leandersson und dem Bulgaren Kiril Nikolow und zeitgleich mit dem Schweizer Daniel Hubmann die Bronzemedaille im Sprint gewann. Den Gesamtweltcup schloss er 2012
  • Staffel holte. Die Weltcupsaison 2011 schloss er als Zweiter hinter Daniel Hubmann aus der Schweiz ab. 2013 in Vuokatti wurde Gueorgiou Weltmeister auf
  • Markus Werner 1944 2016 Schriftsteller Töbi Tobler 1953 Musiker Daniel Hubmann 1983 Orientierungsläufer Katholische Kirche Bruder Klaus Innenansicht
  • der Wahl zum Sportler des Jahres 2005 war sie neben Jonas Hiller und Daniel Hubmann als Newcomer des Jahres nominiert. Die Weltreiterspiele 2006 in Aachen
  • Jani Lakanen Schweiz Daniel Hubmann Estland Olle Kärner 16, 21 km, 33 Posten 2008 Russland Dmitri Zwetkow Schweiz Daniel Hubmann Schweden Emil Wingstedt
  • Ideologie. Manuskripte und Drucke. Bearbeitet von Ulrich Pagel, Gerald Hubmann und Christine Weckwerth. Herausgegeben von der Internationalen Marx - Engels - Stiftung
  • Walter Henkels, Journalist Karl Holzamer, später Intendant des ZDF Hanns Hubmann Alias: Heinrich Benedikt Fotograf für The Stars and Stripes bei Quick

Wörterbuch

Übersetzung