ⓘ Rolf Hobson. Rolf Hugh Hobson ist ein norwegischer Militär- und Marinehistoriker. Er ist am norwegischen Institut für Verteidigungsstudien in Oslo. ..

                                     

ⓘ Rolf Hobson

Rolf Hugh Hobson ist ein norwegischer Militär- und Marinehistoriker. Er ist am norwegischen Institut für Verteidigungsstudien in Oslo.

                                     

1. Leben

Hobson erwarb 1986 seinen Magisterabschluss cand. mag. in Geschichte an der Universität Oslo und studierte 1988 bis 1993 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1990 bis 1993 forschte er an der Allgemeinwissenschaftlichen Hochschule AVH in Trondheim heute Universität Trondheim und ab 1994 war er am IFS. 2000 war er zu einem Forschungsaufenthalt in Paris und 2009 bis 2010 am Institut für Zeitgeschichte in München.

Er ist im Rat der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft.

                                     

2. Werk

Seine Interessensgebiete sind norwegische und europäische Militärgeschichte, Erster und Zweiter Weltkrieg und deutsche Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert.

Hobson wurde bekannt, als er 1999 in seiner Dissertation an der TNTU Trondheim veröffentlicht 2002 eine neue Deutung des militärischen Flotten-Wettrüstens zwischen Deutschland und England im Vorfeld des Ersten Weltkriegs vorlegte. Er sieht sie im globalen Kontext des Navalismus, dessen Ideologie insbesondere vom damals international rezipierten Marinestrategen Alfred Thayer Mahan stammt The Influence of Sea Power upon History, 1890 und setzt sich damit auch von der grundlegenden Untersuchung von Volker Berghahn zum Tirpitz-Plan 1971 ab, der hinter diesem einen deutschen Sonderweg und versteckte innenpolitische Motive der um Machterhalt besorgten wilhelminischen konservativen Elite wirken sah. Auf Mahans Einfluss hin hätten Tirpitz und in Folge seiner Propaganda dann auch die deutsche Öffentlichkeit in den 1890er Jahren einen Wechsel der Flottenpolitik vollzogen, der noch zu Zeiten des Kabinetts von Leo von Caprivi bis 1894 ausschließlich einer Unterstützung in einem drohenden Zweifrontenkrieg gegen Frankreich und Russland dienen sollte. Hobson unterschied dementsprechend eine alte preußische von einer neuen gesamtdeutschen Schule der Seekriegsstrategie, die sich um 1897 durchsetzte. Ziel der neuen Strategie war eine Risikoflotte zu bauen, die englische Angriffe abhalten sollte und als Hintergrund-Drohung für die Vertretung weltweiter Kolonialinteressen dienen sollte. Propagiert wurde das Programm in der deutschen Öffentlichkeit durch Tirpitz, der dabei aber die außenpolitischen Folgen der Parteinahme Großbritanniens gegen Deutschland aus den Augen verlor.

Hobson setzte das deutsche militärische Denken in internationalen Vergleich, bezog den Wandel aufgrund der fortgeschrittenen Industrialisierung und die internationale Entwicklung des Seerechts ein. Er diskutierte auch Ähnlichkeiten mit den beiden anderen europäischen Landmächten ohne große koloniale maritime Tradition Österreich-Ungarn und Russland.

                                     

3. Schriften

  • Englisches Original: Imperialism at sea: naval strategic thought, the ideology of sea power, and the Tirpitz Plan, 1875-1914, Boston: Brill Academic Press 2002
  • Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken und der Tirpitzplan 1875 bis 1914. Oldenbourg Verlag, München 2004, ISBN 3-486-56671-7.
  • Herausgeber mit Sven G. Holtsmark, Tom Kristiansen: Stormaktene Sverige og Norge 1905–1907: fra konsulatsak til integritetstraktat, Oslo: Cappelen Akademisk 2006
  • Weserübung in German and Norwegian Historiography, in: Michael H. Clemmesen, Marcus Faulkner Northern European Overture to War, 1939–1941. From Memel to Barbarossa", Brill Academic Publishers, 2013 S. 449–459
  • RMA og Transformation. En historisk-kritisk gjennomgang av to sentrale begreper i nyere vestlig forsvarspolitikk, Oslo: Institutt for forsvarsstudier, 2008
  • Zur Ideologie von Seemacht, in: Jürgen Elvert, Sigurd Hess, Heinrich Walle Herausgeber Maritime Wirtschaft in Deutschland: Schiffahrt -Werften- Handel – Seemacht im 19. und 20. Jahrhundert, Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft, Stuttgart: Franz Steiner 2012, S. 170–175
  • The national security of secondary maritime powers within the classic European states system, in: Peter Dutton, Robert Ross, Oystein Tunsjo: Twenty-First Century Seapower: Cooperation and Conflict at Sea, Routledge, 2012, S. 9–17
  • Defense Intellectuals: Zur Karriere von Schreibtischstrategen, in Bernd Greiner, Tim B. Müller, Klaas Voß: Erbe des Kalten Krieges, Verlag Hamburger Edition, 2013, S. 148–158, ISBN 978-3-86854-258-5.
  • mit Tom Kristiansen: Norsk forsvarshistorie, Band 3: 1905–1940 – Total krig, noytralitet og politisk splittelse, Bergen: Eide Forlag 2001
  • Fra kabinetkrigen til den totalen krigen, Clausewitz-tolkninger fra Moltke til Aron, Forsvarsstudier 6, Oslo, Norwegian Institute for defence studies 1994
  • Scandinavia in the First World War: the Main Features, Revue dhistoire Nordique, Universite de Toulouse Le Mirail, 2012, S. 19–58
  • Blitzkrieg, the RMA and Defense Intellectuals in Dima Adamsky, Kjell Inge Bjerga Contemporary Military Innovation. Between anticipation and adaptation, Routledge, 2012, S. 175–187
  • Krig og strategisk tenkning i Europa 1500–1945: samfunnsendring, statssystem, militær teori, Oslo, Cappelen Akademisk 2005
  • Herausgeber mit Tom Kristiansen: Navies in Northern Waters 1721–2000, Frank Cass 2004
  • Herausgeber mit Jarle Simensen, Ole Kristian Grimnes, Einhart Lorenz: Tyskland – Norge: den lange historien, Oslo: Tane Aschehoug 1999
  • Blitzkrieg, the Revolution in Military Affairs and Defense Intellectuals, Journal of Strategic Studies, Band 33, Heft 4, 2010, S. 625–643


                                     
  • Hobson ist der Name folgender Orte in den Vereinigten Staaten: Hobson Alabama Hobson Colorado Hobson Idaho Hobson Kentucky Hobson Missouri Hobson
  • Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig Wien 1885 1892, S. 179. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus Oldenbourg Verlag, 2004, ISBN 9783486596205
  • Lawrence Sondhaus: Navies of Europe, Seite 40. Routledge, New York 2014 Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • dient als Parlamentsgebäude des Schleswig - Holsteinischen Landtages. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • benuzte Mörser - Ungeheuer. In: Polytechnisches Journal. 48, 1833, S. 260. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus: Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • Van Allan Hobson Philips 462847. 1992: Bernard Haitink Dirigent Orchester und Chor des Royal Opera House Covent Garden, Anthony Rolfe Johnson Peter
  • Dislokationsgrafiken S. 323 1904 S. 325 1906 S. 327 1908 S. 329 1912 Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtsideologie, seestrategisches Denken
  • Beman Daniel H. Burnham William Holabird William Le Baron Jenney Henry Hobson Richardson John W. Root Martin Roche Louis H. Sullivan Frank Lloyd Wright
  • Hochspringer Hobson Peter 1949 britischer Psychiater und Psychopathologe Hobson Richmond Pearson 1870 1937 US - amerikanischer Politiker Hobson Rolf
  • Struktur und Krisen des Kaiserreichs. 2. Auflage. Stuttgart u. a. 1982. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
                                     
  • the Coming of the Great War. Cape, London 1992, ISBN 0 - 224 - 03260 - 7. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • Kennedy: The Rise And Fall of British Naval Mastery. Humanity Books 2006. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtsideologie, seestrategisches Denken
  • 1815 bis zur Gegenwart. 10 Bände. Mundus, Ratingen o. J., DNB 550720391 Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • German Navy 1888 1918. Routledge Library Editons, Humanity Books, 1987. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • 2001 2 2001 S. 16 19. F. T. Padberg, T. L. Back, P. N. Thompson, R. W. Hobson 2nd Transcutaneous oxygen TcPO2 estimates probability of healing in the
  • Schule und umfangreiches Literaturverzeichnis. Im Buchhandel vergriffen Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • the Coming of the Great War. Cape, London 1992, ISBN 0 - 224 - 03260 - 7. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus. Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • Hopman, Albert. München: Oldenbourg, 2004 61 Maritimer Imperialismus. Hobson Rolf München: Oldenbourg, 2004 60 Das Militär und der Aufbruch in die Moderne
  • Marx Engels Lenin. Stuttgart 1988, ISBN 3 - 608 - 91475 - 7, S. 150. Rolf Hobson Maritimer Imperialismus: Seemachtideologie, seestrategisches Denken
  • Adolf Peter zu Sayn - Wittgenstein. 1840: Der spätere Gouverneur William Hobson erklärt Neuseeland nach dem vorausgegangenen Vertrag von Waitangi als souverän
  • Robert Manzon, französischer Formel - 1 - Rennfahrer 2015 14. April: Valerie Hobson britische Schauspielerin 1998 16. April: Charlotte Salomon, deutsche
  • Forbes Hendry 1944 bedeutender britischer Ökonometriker John Atkinson Hobson 1858 1940 britischer Publizist und Ökonom Florian Hoffmann 1972
                                     
  • fusionieren zum Karlsruher SC. 27. April: Der Schnelle Minensucher USS Hobson sinkt während eines Manövers im Atlantik nach der Kollision mit dem Flugzeugträger
  • groSflächiger Waldbrände. Ende 2014 war Schwarzenegger unter der Regie von Henry Hobson in einer Hauptrolle zusammen mit Abigail Breslin im Horror - Drama Maggie
  • Public Finance and National Security S. 106. dort zitiert nach John M. Hobson The Military - Extraction Gap and the Wary Titan: The Fiscal - Sociology of
  • Imperialismustheorie. Sie zeigte ähnlich wie früher schon John Atkinson Hobsons Unterkonsumtionstheorie, dass der Imperialismus eine historische Notwendigkeit
  • annulliert Rolf Biland Freddy Freiburghaus 5 01. 07.06. Isle of Man 57. Isle of Man TT Mountain Course Rolf Steinhausen Josef Huber Malcolm Hobson Gordon
  • Foster, Dick Greasley, Shaun Harris, John Hartle, Fritz Hillebrand, Malcolm Hobson Gary Hocking, John Holden, Percy Hunt, Bill Ivy, Gary Johnson, Alistair
  • von Österreich Salzburgring Rolf Biland Kenneth Williams Malcolm Hobson Kenny Birch Alain Michel Stuart Collins Rolf Biland Kenneth Williams Werner
  • Man 58. Isle of Man TT Mountain Course Rolf Steinhausen Josef Huber Dick Greasley Cliff Holland Malcolm Hobson Mick Burns George O Dell Alan Gosling


Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →