ⓘ Achim Hübner. Nach einer Ausbildung am Deutschen Theater-Institut in Weimar war Hübner am Maxim-Gorki-Theater in Berlin und als Oberspielleiter am Stadttheater ..

                                     

ⓘ Achim Hübner

Nach einer Ausbildung am Deutschen Theater-Institut in Weimar war Hübner am Maxim-Gorki-Theater in Berlin und als Oberspielleiter am Stadttheater Zittau tätig.

Er war Bruder des Regisseurs Wolfgang Hübner. Einige seiner veröffentlichten Bücher wurden von seinem Sohn, dem Künstler Reinhart Hevicke mit Illustrationen versehen.

Sein schriftlicher Nachlass befindet sich im Archiv der Akademie der Künste in Berlin.

                                     

1. Filmografie Auswahl

  • 2013: SOKO Leipzig," Letzte Wahrheit
  • 2000–2001: Der Landarzt
  • 2014: Schuld," Der Ausgleich
  • 1965: Die Insel Fernsehfilm
  • 1960: Immer am Weg dein Gesicht Fernsehfilm
  • 1968–1970: Ich – Axel Cäsar Springer
  • 1997: Alle meine Töchter
  • 1975: Requiem für Hans Grundig Fernsehfilm
  • 1967: Ein sonderbares Mädchen Fernsehfilm
  • 1965: Dr. Schlüter Fernsehserie, Regie und Buch
  • 1990: Alter schützt vor Liebe nicht
  • 2013: Quatsch Kinofilm
  • 2014: Quatsch und die Nasenbärbande
  • 2001: Jenny & Co
  • 2013: Der Pfarrer und das Mädchen
  • 1954: Stärker als die Nacht
  • 1999: Die Cleveren
  • 1996: Ein Mord für Quandt
  • 2012: Terra MaX," Karl Marx und seine Ideen
  • 1962: Geboren unter schwarzen Himmeln Fernsehfilm, Regie
  • 1991: Feuerwache 09 Fernsehserie, Regie
  • 2006: Der Butler und die Prinzessin
  • 1987: Einzug ins Paradies Fernsehserie, Regie
  • 1979–1988: Der Staatsanwalt hat das Wort
                                     

2.1. Theater Regie

  • 1970: Klaus Wolf: Lagerfeuer – Regie mit Fritz Bornemann Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1951: Anatolij Surow: Das grüne Signal Sibirjakow – Regie mit Maxim Vallentin Deutsches Theater-Institut Weimar
  • 1952: Miroslav Stehlik nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben – Regie mit Werner Schulz-Wittan Maxim-Gorki-Theater Berlin
                                     

2.2. Theater Schauspieler

  • 1956: Dimitrij Stscheglow: Geburtstag Danil – Regie: Wilhelm Gröhl Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1956: Johannes R. Becher: Der Weg nach Füssen – Regie: Maxim Vallentin Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1955: Friedrich Schiller: Die Räuber Roller – Regie: Maxim Vallentin Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1954: Johann Wolfgang von Goethe: Die Mitschuldigen Alcest – Regie: Hans-Robert Bortfeldt Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1950: Stefan Brodwin: Der Feigling – Regie: Willy Semmelrogge Deutsches Theater-Institut Weimar
  • 1954: Maxim Gorki: Dostigajew und andere – Regie: Maxim Vallentin Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1953: Iwan Popow: Die Familie Sascha – Regie: Werner Schulz-Wittan Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1954: William Shakespeare: Die Komödie der Irrungen Dromio – Regie: Hans-Robert Bortfeldt Maxim-Gorki-Theater Berlin
                                     

3. Buchveröffentlichungen

Gesammelte Werke in 7 Bänden 2009–2011:

  • Die siebzehn Geschichten des Hannes Huppert Autobiographische Erzählungen - Erstes bis Drittes Buch.
  • Des bunten Bogens Wechseldauer. Erzählungen, Anekdoten, Gedichte.
  • Elvis und Andreas. Roman.
  • Meister Namenlos. Historischer Roman.
  • 32 Gedichte aus 64 Jahren.

Einzelausgaben:

  • 2011: Gaston. Futurologische Legende.
  • 2011: Sämtliche Gedichte. Ohne ISBN
                                     
  • Wolfgang Hübner 29. Dezember 1931 in Berlin 29. Januar 2017 in Eichwalde war ein deutscher Regisseur und Schauspieler. Hübner absolvierte sein
  • Hans - Joachim Kasprzik 1970: Ich Axel Cäsar Springer TV, 5 Teile Regie: Achim Hübner 1973: Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow Regie: Siegfried
  • Immer am Weg dein Gesicht ist ein deutscher Antikriegsfilm von Achim Hübner aus dem Jahr 1960, der von der DEFA für das Fernsehen der DDR produziert wurde
  • Fernseh - Fünfteiler Dr. Schlüter 1965 1966 von Karl Georg Egel und Achim Hübner der Schuldirektor im einzigen Spielfilm des Dokumentaristen Winfried
  • Literaturstoffes beauftragt. Als Regisseure fungierten die Brüder Achim und Wolfgang Hübner an ihrer Seite die Kameramänner Kurt Bobek und Werner Helbig
  • Z Abbi Hübner 1933 deutscher Jazz - Musiker und Autor Achim Hübner 1929 2014 deutscher Schauspieler und Regisseur Alexander von Hübner Diplomat
  • 1965: Lots Weib Regie: Egon Günther 1966: Dr. Schlüter TV Regie: Achim Hübner 1966: Irrlicht und Feuer TV Regie: Heinz Thiel Horst E. Brandt
  • Ingrid Sander 1965 66: Dr. Schlüter TV, 5 Teile Regie: Achim Hübner mit Achim Hübner 1966: Spur der Steine Regie: Frank Beyer 1967 1970: Ich
  • Miroslav Stehlik nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: mit Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1953: Iwan Popow: Die Familie Maxim - Gorki - Theater
  • nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: Werner Schulz - Wittan Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1954: Maxim Gorki: Dostigajew und andere


                                     
  • schwarzen Himmeln TV, 5 Teile Regie: Achim Hübner 1965 66: Dr. Schlüter TV, 5 Teile Regie: Achim Hübner 1966: Hannes Trostberg TV Regie: Peter
  • Hans - Joachim Kasprzik 1962: Geboren unter schwarzen Himmeln TV Regie: Achim Hübner 1962: Das grüne Ungeheuer TV Regie: Rudi Kurz 1963: Die Glatzkopfbande
  • Ophelias Rache Fernsehserie 1955: Molière: George Dandin Magd Regie: Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin Eva Kotthaus, in: Internationales Biographisches
  • Vallentin Maxim - Gorki - Theater Berlin 1955: Molière: George Dandin Regie: Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1956: Johannes R. Becher: Der Weg nach Füssen
  • nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: Werner Schulz - Wittan Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1956: Ulrich Becher: Feuerwasser Joe
  • Maxim - Gorki - Theater Berlin 1970: Klaus Wolf: Lagerfeuer Regie mit Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1971: Jewgeni Schwarz: Der Schatten Maxim - Gorki - Theater
  • Regie: Gerhard Klein 1962: Geboren unter schwarzen Himmeln TV Regie: Achim Hübner 1971: Salut Germain TV Regie: Helmut Krätzig 1972: Aller Liebe Anfang
  • Gertraud Hübner einzige Tochter des Berliner Möbelhändlers Karl Hübner Nach dessen Tod übernahm Arno Türklitz die Leitung von Möbel Hübner In der wirtschaftlich
  • Peter Vogel 1987: Einzug ins Paradies Fernsehserie Regie: Achim Hübner Wolfgang Hübner 1989: Eine unheimliche Karriere Regie: Eberhard Itzenplitz
  • TV - Reihe Regie: Thomas Jacob 1976: Requiem für Hans Grundig TV Regie: Achim Hübner 1976: Ein altes Modell Regie: Ulrich Thein 1977: Polizeiruf 110: VermiSt
  • entführte Prinz Regie: Wolfgang Hübner 1983 87: Einzug ins Paradies TV - Serie Regie: Achim Hübner und Wolfgang Hübner 1984: Das Eismeer ruft Regie:


                                     
  • Maxim - Gorki - Theater Berlin 1970: Klaus Wolf: Lagerfeuer Geflügelzüchterin Regie: Achim Hübner Fritz Bornemann Maxim - Gorki - Theater Berlin 1972: William Congreve:
  • Berlin 1970: Klaus Wolf: Lagerfeuer Herr Kramer, Chemiker Regie: Achim Hübner Fritz Bornemann Maxim - Gorki - Theater Berlin 1971: Jewgeni Schwarz: Der
  • zusammen mit Karl Georg Egel Regie: Helmut Krätzig, Ingrid Sander, Achim Hübner Meine Wendezeiten. Erinnerungen, Erwägungen, Erwartungen. Dietz, Berlin
  • Haus am Wald Autor: Jan Eik Regie: Achim Scholz 1978: Vom Aberheiner Autorin: Ingrid Hahnfeld Regie: Achim Scholz 1979: Der junge Mann mit der Blume
  • Theater - Institut Weimar 1951: Anatolij Surow: Das grüne Signal Rubzow Regie: Achim Hübner Maxim Vallentin Deutsches Theater - Institut Weimar 1952: Boris Lawrenjow:
  • Weimar 1951: Anatolij Surow: Das grüne Signal Kondratjew Regie: Achim Hübner Maxim Vallentin Deutsches Theater - Institut Weimar 1952: Boris Lawrenjow:
  • Maxim - Gorki - Theater Berlin 1955: Molière: George Dandin Dandin Regie: Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1956: Johannes R. Becher: Der Weg nach Füssen
  • nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: Werner Schulz - Wittan Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1955: Alexander Ostrowski: Der schöne Mann
  • nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: Werner Schulz - Wittan Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1952: Boris Lawrenjow: Für die auf See Junger

Wörterbuch

Übersetzung