ⓘ Herbert Höbusch war ein deutscher Fußballspieler, der für den FC Schalke 04 und den VfB Stuttgart insgesamt 134 Bundesligaspiele bestritt. ..

                                     

ⓘ Herbert Höbusch

Herbert Höbusch war ein deutscher Fußballspieler, der für den FC Schalke 04 und den VfB Stuttgart insgesamt 134 Bundesligaspiele bestritt.

                                     

1. Vereinskarriere

Höbusch kam von seinem Heimatverein SV Rotthausen aus dem gleichnamigen Gelsenkirchener Stadtteil zum FC Schalke 04, bei dem der defensive Mittelfeldspieler an seinem 18. Geburtstag einen Profivertrag unterschrieb. Ab dem 1. Juli 1967 gehörte er zum Bundesligakader der Knappen. Schalkes Trainer Karl-Heinz Marotzke stellte den Neuling gleich am ersten Saisonspieltag, dem 19. August 1967, in die Anfangsformation. Im Spiel in der Glückauf-Kampfbahn beim 3:4 gegen Borussia Mönchengladbach war er einer der besseren Akteure der Heimelf. In der Folge wurde Höbusch Stammspieler und kam in der ersten Saison bei den Blauen auf 31 Einsätze in der Liga sowie zwei Spiele im DFB-Pokal. Während seiner zweiten Spielzeit wurde er zur Bundeswehr eingezogen, außerdem verpasste er einige Spiele aufgrund eines Platzverweises, so dass er nur noch auf 22 Liga-Einsätze kam. Sein letztes Spiel für Schalke war das erste Halbfinalspiel im DFB-Pokal, in dem er am 3. Mai 1969 gegen den 1. FC Kaiserslautern zur Verlängerung eingewechselt wurde.

Nach der Saison wechselte der 20-Jährige zum VfB Stuttgart, wo er am 30. Januar 1971 beim 2:1-Sieg gegen Rot-Weiß Oberhausen sein erstes von drei Bundesliga-Toren erzielte. Vier Jahre blieb Höbusch in Stuttgart; in der Saison 1971/72 stand er in allen Spielen der Schwaben auf dem Platz und wurde nur in vier Partien ausgewechselt. 1973 ging er nach 81 Einsätzen mit drei Toren im Trikot des VfB für eine Ablösesumme von 55.000 DM zum FC Augsburg, mit dem er in seiner ersten Spielzeit Meister der Regionalliga Süd wurde und anschließend drei weitere Saisons in der 2. Liga Süd 84 Einsätze, drei Tore spielte.

1977 beendete Höbusch seine Fußballerkarriere aufgrund leichter gesundheitlicher Probleme. Er ging zurück ins Ruhrgebiet, wo er anschließend in der Bergbauforschung arbeitete.

                                     

2. Nationalmannschaft

Höbusch wurde insgesamt 14-mal in Junioren-Nationalmannschaften des DFB eingesetzt. Sein einziger Einsatz in der U-23-Nationalmannschaft war am 3. Juni 1968 die 0:1-Niederlage gegen England in Kassel. Neben Höbusch standen im Team unter anderen Klaus Fichtel, Berti Vogts und Horst Köppel.

                                     
  • wieder in die Kreisliga A absteigen. Hermann Eppenhoff Erwin Harkener Herbert Höbusch Günter Tinnefeld Lothar Wesseler Hardy Grüne, Christian Karn: Das groSe
  • Torhüter Hans Hauser bildeten Claus Brandmaier, Heiner Schuhmann, Herbert Höbusch und Alwin Fink die Abwehr. Der zweite Spieltag brachte die Begegnung
  • Präsidium stellte Trainer Milovan Beljin mit den weiteren Neuzugängen Herbert Höbusch VfB Stuttgart Hans Jörg Bayern München und den drei Spielern Hans
  • an der Seite der Mitspieler Horst Blechinger, Hans - Jürgen Wittkamp, Herbert Höbusch und Gerhard Neuser. Kreuz hatte von 1963 bis 1968 in der Bundesliga
  • den Südmeister Augsburg mit Ex - Nationalspieler Helmut Haller und Herbert Höbusch endeten im Mai 1974 jeweils 2: 2. Im entscheidenden Aufstiegsspiel
  • setzte sich Tennis Borussia gegen den FC Augsburg mit Helmut Haller, Herbert Höbusch Rot - WeiS Oberhausen Lothar Kobluhn, Ditmar Jakobs Borussia Neunkirchen
  • Schmitt, Josef Pirrung, Rainer Zobel, Roland Weidle, Jürgen Fuhrmann, Herbert Höbusch Klaus Brakelmann, Helmut Roth, Reinhold Ballmann 1968: Rolf Birkhölzer
  • deutscher Theologe und Mystiker Hobusch 1866 deutscher Gelegenheitsarbeiter, Dessauer Original Höbusch Herbert 1949 2014 deutscher FuSballspieler
  • Ralf Georg Reuth: Goebbels. Piper, München Zürich 1990, S. 179 181. Erich Hobusch Kriminalkommissar Otto Busdorf sein letzter Fall. Morschen Heina 2002


                                     
  • Becher, Friedel Rausch, Herbert Höbusch Waldemar Slomiany, Heinz van Haaren, Manfred Pohlschmidt, Klaus Senger, Gerd Kasperski, Herbert Lütkebohmert, Bernd
  • Persönlichkeiten wie Kurt und Erna Kretschmann, Reimar Gilsenbach, Erich Hobusch und andere erfolglose Bemühungen zur Aufnahme dieser Schutzgebietskategorie
  • 77959508225 01. Juli 2014 78021834975 31. Jan. 2016 29 0 1 0 0 0 30 0 Hobusch Herbert Höbusch Herbert Deutscher 76217987200 Juli 1969 76369804000 Juni 1973 81
  • Timo Hildebrand Deutscher 2011 2014 39 0 5 0 14 0 0 0 58 0 Hobusch Herbert Herbert Höbusch Deutscher 1967 1969 53 0 5 0 0 0 0 0 58 0 Hofer, Uwe Uwe Höfer
  • Kirstin Achatz 1986 LGM 2015 0 0 0 w Edgar Achilles 1952 SIM 2012 0 0 0 m Herbert Adelseck SIM 2010 0 0 0 m Carl Ahues 1883 1968 IM 1950 1 0 0 m Walter Alberti
  • IM Markus Schäfer 2404 GER 2 5 3 4, 5 10 2397 16 Herbert Scheidt 1817 GER 0 0 0 0 0 17 Jan Hobusch 2080 GER 1 1 4 1, 5 6 2275 18 Jerome Neumair 2109

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →