ⓘ Johan Hübner von Holst nahm zunächst an den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen teil, wo er in sieben Wettkämpfen antrat. In dreien davon platzierte er si ..

                                     

ⓘ Johan Hübner von Holst

Johan Hübner von Holst nahm zunächst an den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen teil, wo er in sieben Wettkämpfen antrat. In dreien davon platzierte er sich unter den besten Zehn: mit der freien Pistole über 25 m belegte er den fünften und über 50 m den zehnten Platz. Am erfolgreichsten verlief der Wettkampf mit der Duellpistole auf 25 m, mit der er die Silbermedaille hinter Konstantinos Skarlatos und vor Vilhelm Carlberg gewann. 1908 gab Hübner von Holst in London sein Olympiadebüt. Mit der Freien Pistole über 50 yards belegte er in der Mannschaftswertung den fünften Rang. Im Mannschaftswettbewerb mit dem Kleinkalibergewehr im liegenden Anschlag sicherte er sich die Silbermedaille, als er gemeinsam mit Vilhelm und Eric Carlberg sowie Frans-Albert Schartau 737 Punkte erzielte und damit hinter Großbritannien und vor Frankreich Zweiter wurde. Darüber hinaus trat er in vier weiteren Disziplinen an, ihm gelang jedoch keine vordere Platzierung. Bei den Olympischen Spielen 1912 in seiner Geburtsstadt Stockholm gewann Hübner von Holst bei Teilnahmen in fünf Disziplinen insgesamt vier Medaillen. Mit der Schnellfeuerpistole belegte er hinter Alfred Lane und Paul Palén den dritten Platz und erhielt daher die Bronzemedaille. Im Wettbewerb mit dem Kleinkalibergewehr über 25 m auf ein verschwindendes Ziel wurde er im Einzel hinter Vilhelm Carlberg und vor Gideon Ericsson Zweiter. In der Mannschaftskonkurrenz wurde er neben Gustaf Boivie, Vilhelm und Eric Carlberg Olympiasieger. Mit 238 Punkten war er dabei der beste Schütze der Mannschaft. Eine weitere Goldmedaille gewann er in der Mannschaftskonkurrenz mit dem Armeerevolver. Zusammen mit Paul Palén, Vilhelm und Eric Carlberg beendete er den Wettkampf vor der russischen und der britischen Mannschaft auf dem ersten Platz.

Hübner von Holst legte 1904 sein Offiziersexamen bei der Schwedischen Armee ab, 1917 erfolgte seine Beförderung zum Hauptmann. 1928 nahm er seinen Abschied.

                                     
  • Henrik Holst polyglotter Sprachwissenschaftler aus Schleswig - Holstein Johan Hübner von Holst 1881 1945 schwedischer Sportschütze Johan Jorgen Holst 1937 1994
  • Zwillingsbruder Vilhelm Carlberg sowie Frans - Albert Schartau und Johan Hübner von Holst 737 Punkte erzielte und damit hinter GroSbritannien und vor Frankreich
  • Schnellfeuerpistole über 25 m hinter Konstantinos Skarlatos und Johan Hübner von Holst die Bronzemedaille. Sechs Jahre später gewann er bei der Olympiade
  • Ziel wurde er Olympiasieger in der Mannschaftskonkurrenz neben Johan Hübner von Holst Vilhelm Carlberg und Eric Carlberg. Mit 220 Punkten war er dabei
  • mit der Schnellfeuerpistole auf 30 m hinter Alfred Lane und vor Johan Hübner von Holst den zweiten Platz erreichte und damit die Silbermedaille gewann
  • Silbermedaille, als er gemeinsam mit Vilhelm Carlberg, Eric Carlberg und Johan Hübner von Holst 737 Punkte erzielte und damit hinter GroSbritannien und vor Frankreich
  • 10er - Wertungen wurde Ericsson die Bronzemedaille hinter Vilhelm Carlberg und Johan Hübner von Holst zugesprochen. Während Pepé lediglich auf neun 10er - Wertungen kam
  • Dritter Freies Gewehr, Einzel 300 m 16. Militärgewehr 300 m 18. Johan Hübner von Holst Freier Revolver 25 m Fünfter Freier Revolver 50 m Zehnter
  • Schauspieler Johan Hübner von Holst 1881 1945 schwedischer Sportschütze Johann Hübner 1668 1731 deutscher Schulschriftsteller und Lehrer Johannes Hübner Autor
  • Holzhändler Hübner Bezanilla, Jorge 1892 1964 chilenischer Dichter und Diplomat Hübner von Holst Johan 1881 1945 schwedischer Sportschütze Hübner Abbi
                                     
  • Summer Olympics  Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien SchieSen bei den Olympischen Spielen 1912 in der Datenbank von Sports - Reference englisch
  • Athleten acht Gold - sechs Silber - und elf Bronzemedaillen gewinnen. Olympiamannschaft von Schweden 1908 in der Datenbank von Sports - Reference englisch
  • Erfinder und Filmpionier Ernst Fast 1881 1959 Leichtathlet Johan Hübner von Holst 1881 1945 Sportschütze Karl Gustaf Staaf 1881 1953 Leichtathlet
  • Moderner Fünfkampf 0 - 0 - 1 Moskau 1980: Bronze, Mannschaft, Männer Johan Hübner von Holst SchieSen 2 - 2 - 1 London 1908: Silber, Kleinkalibergewehr Mannschaft
  • die Athleten 24 Gold - 24 Silber - und 17 Bronzemedaillen gewinnen. Olympiamannschaft von Schweden 1912 in der Datenbank von Sports - Reference englisch
  • aber gegen Athen. Für die Olympischen Winterspiele bewarb man sich sechsmal von 1984 bis 2002 mit den Städten Göteborg, Falun und Östersund, scheiterte aber
  • Wettbewerben. Von 1968 bis 1980 stand diese Disziplin Männern und Frauen offen. So konnte Margaret Murdock 1976 eine Silbermedaille gewinnen. Von 1968 bis
  • Austragungsort der Gewehr - und Pistolen - Disziplinen war das SchieSzentrum von Bisley in der Grafschaft Surrey, das WurfscheibenschieSen wurde im Uxendon
  • Sechser - Serien auf eine 25 m entfernte Scheibe mit 10 Ringen und einem Durchmesser von 30 cm abgegeben. Gesamtzeit 10 Minuten, drei Probeschüsse. Es wurden 30 Schuss
                                     
  • Nach zum Teil chaotischen Verhältnissen während der Olympischen Spiele von 1900, 1904 und 1908 setzte Stockholm den MaSstab für die zukünftigen Austragungen
  • 01. Juni: Olivier Delaître, französischer Tennisspieler 02. Juni: Axel Holst deutscher Schauspieler und Regisseur 02. Juni: Andreas Tam, deutscher Handballtrainer
  • wird das Land genannt, für das der Athlet die letzte Medaille erzielte. Von Erster Medaillengewinn Bis: Letzter Medaillengewinn Gold: Anzahl der gewonnenen
  • Grindel, deutscher Politiker und Sportfunktionär 19. September: Susanne Holst deutsche Fernsehmoderatorin 20. September: Erwin Koeman, niederländischer
  • von Gustav Holst erfolgt in der Wellington Hall in London. 6. September: An der Volksoper Wien wird die musikalische Komödie Das Testament von Wilhelm Kienzl
  • Reinhard 1971 Hofmann, Peter 1983, 1990 Hohlmeier, Monika 1988 Holst Johan Joergen 1993 Hopp, Dietmar 1995 Hoppe, Marianne 1965 Horn, Guildo
  • Birgitta Linde Schuldig geboren von Peter Sichrovsky, Jubiläumsensemble, Bonn, R: Christoph Pfeiffer. Preisjury: Kurt Hübner Vorsitzender Schauspieler
  • 400 - m - Staffel Ulrich Strohhäcker 1970 3. Platz 4 400 - m - Staffel Dieter Hübner 1970 3. Platz 4 400 - m - Staffel Karl Honz 1973 2. Platz 4 400 - m - Staffel
  • Company, Inc., Publishers, London 2000, ISBN 0 - 7864 - 0972 - X. englisch Steve Hole A Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK s kit - car industry
  • sich nicht um Pseudonyme. Kategorie: Pseudonym Liste der Namensvarianten von Jazzmusikern Manfred Barthel: Das Buch der Pseudonyme. Über 1000 Künstler
  • ISBN 3 - 930863 - 41 - 3. Commons: Stolpersteine in Berlin - Schöneberg  Sammlung von Bildern Stolpersteine in Schöneberg Bezirksamt Tempelhof - Schöneberg Gaston

Wörterbuch

Übersetzung